Donnerstag, 31. August 2017

Ein Post über Kuchen und Unterwäsche

Na ja und noch so einiges...

Donnerstags ist Stadtteilmarkt. Wenn es klappt, sause ich in der Frühstückspause rüber und lade meinen Fahrradkorb voll. Heute mit  Mirabellen und Pflaumen. Musste Kuchen werden. 


Die ersten Boskoop gibts auch schon. Hachz. 


Ich hatte von unseren schwarzen Tomaten erzählt. Sie sind mirakulös: Jetzt werden sie orange-schwarz. In der Mitte ovale San Marzanos und eine kleine gelbe Stumpfnase (Datteltomate. Seit Jahrzehnten selbst weitervermehrt. Samen aus Spanien)


Peruanische Minitomaten - Samen aus dem botanischen Garten, links. Rechts zum nachreifen gelbe Stumpfnasen, gelbe Spitznasen und eine runde kleine Gartentomate, die sich jetzt langsam von grün in ein zartes rosenrot färbt. 




Nach der Hochzeitsfete wanderte mein rotes Leinenkleid in die Wäsche. Zusammen mit lauter dunklen Sachen. Dachte ich. Und verfärbte eine helle Jeans meiner Tochter batikmäßig mit rot. Gruselig. 
Okay, also die Jeans anderntags in einem Eimer Entfärbesalzlake versenkt. Eine Unnerbux, die auch sehr verfärbt war, wandert mit in die Brühe. Drei Stunden später auswaschen. Die Jeans sieht wieder fein aus. Ein wenig blasser. Aber die Unnerbux! Jau. Batik. Ich hab ja selten so gelacht. Passt ins Blaufärben diesen Sommers, lach. Wolkenbux.



Der Balkon wuchert. Unter der langsam herbstlich werdenden Pfefferminze strecken sich die Traubenhyazinthen. 


Über der Minze blühen schon die ersten Herbstastern. 


Winterliches Vogelfutter sääte sich aus. 


Meine Cyclamen kommen nach ihrer Hochsommerpause wieder. Blattöhrchen. 


Aloe.  Die Pflanzen schicke ich mal rüber zu Ghislanas Naturdonnerstag.


Eva hat soo herrliche Monster gezeichnet, ich liebe sie einfach. Ich kenne niemanden, der zärtlichere Monster malt. Irgendwie war das ansteckend. Huhuu, hier sind auch welche! Wink.



Ich gehe Kuchen essen. 
Schönen Abend allerseits.
Und immer erst unters Bett gucken!

Kommentare:

  1. ...nicht nur in deinem Garten, liebe Eva,
    auch auf deinem Balkon sprießt es so toll...und unterm Bett? sprießt da auch was ;-)...wenn du eine Wolkenunterhose gewollt hättest, wäre das bestimmt nicht so schön geworden...dein Kuchen sieht lecker aus, schade, dass er so weit weg ist,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, solche feinen Tomaten, herrlich verrückt bunte Wäsche und so tolle Pflanzen... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Da liegen jetzt doch nur noch die Krücken! Brauch sie nicht mehr....
    Was für eine formidable Gärtnerin du bist! Schwarze Tomaten!
    Herzliche Grüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. wow
    so viele verschiedene Tomaten
    lecker sehen sie aus ..
    und erst der Kuchen ;)
    die Färbung ist gelungen hihi
    die Monster sehen wirklich seehr freundlich aus ..
    mein Alpenveilchen kommt auch
    dachte schon es ist vertrocknet ..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. So bunte Tomaten finde ich toll. Wir haben dieses Jahr auch eine recht dunkle Sorte. Auf dem Wochenmarkt locken mich bunten Tomaten auch immer sehr.
    Die Wolkenhose ist doch wunderbar designt. Andere Leute bezahlen dafür viel Geld.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Über den Kuchen zu den Tomaten hinein in die absolut kultige Bux - was für ein Post. Zuerst habe ich Hunger und noch mehr Hunger bekommen, dann konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen und zuletzt hast Du uns mit Naturbildern wieder etwas heruntergeholt ... Wunderbar. Vielen Dank für diesen Post. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  7. Also, diese unterschiedliche Tomatenfarben sehen ja wirklich toll aus... und die Stumpfnasen total niedlich, da möchte man am liebsten gleich Gesichter draus machen!
    Winterliches Vogelfutter, auch eine gute Umschreibung...sieht fast aus wie eine Hanfpflanze!
    So eine tolle Unterhose muss man erst einmal hinkriegen, ich lach mich schlapp, die würde ich in jedem Fall so belassen!
    Ganz lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen